Qype: DANTE Express in Kamp-Bornhofen

Kamp-BornhofenEssen und TrinkenRestaurantItalienisches Restaurant & Pizza

Cooler, kleiner Pizza-Imbiss direkt am Rhein! Wir kehrten im Dante recht ausgehungert nach einer Rheinsteig-Etappe gegen 19:30 Uhr ein. Zwar war der Sitzbereich des Restaurants relativ leer, aber während unseres Besuchs liefen beständig Leute ein und aus und holten sich ihre Pizzen ab. 

Die Pizzeria wird offensichtlich von recht jungen Menschen betrieben (ich war sogar überzeugt davon, dass sie die Schule noch nicht vor allzu langer Zeit abgeschlossen haben konnten), was in manchen Mittelrhein-Gemeinden durchaus Seltenheitswert haben dürfte. Auf jeden Fall wurden wir sehr freundlich und locker bedient. Wir teilten uns einen Chef-Salat für 5,10€ als Vorspeise und genehmigten uns dann zwei große Pizzen (5,80 und 7€). Preislich war das meiner Meinung nach schon beinahe unschlagbar. Und auch von der Qualität waren wir positiv überrascht: Der Salat war frisch und vielfältig „ausgestattet“. Gleiches galt für die Pizzen,  die tatsächlich groß und reichhaltig belegt waren, jedoch nicht in dem Maße, dass der (schön luftig-knusprige) Teig unter der Belagdichte verschwunden wäre. Zwar wurde auch hier der qualitativ eher mäßige Formvorderschinken verwendet, aber den gibt’s auch in vielen Pizzerien, die preislich deutlich höher liegen. 

Positiv hervorzuheben ist auch noch, dass das „Express“ im Namen hier nicht nur Zierde ist, sondern tatsächlich gelebt wird. Schade eigentlich, dass wir nicht öfters in Kamp sind, denn mit diesem Pizza-Express hat der Ort meiner Meinung nach ein Alleinstellungsmerkmal im Umkreis!

Mein Beitrag zu DANTE Express – Ich bin Moercology – auf Qype

Qype: Mongo Han asiatisches Restaurant in Mainz

MainzEssen und TrinkenRestaurant

Das Han ist meiner Meinung nach ein solider Asiate, nicht mehr, aber auch nicht weniger. Wir waren bis jetzt zweimal dort (jedes Mal mit dem Schlemmerblock und jedes Mal unter der Woche) und haben uns am „mongolischen“ Buffet bedient. Mit Schlemmerblock bekommt es die zweite Person für die Hälfte (ca. 8€), das ist ok. 

„Mongolisch“ schreibe ich in Anführungszeichen, weil ich mir nicht vorstellen kann, dass man in der Mongolei Känguruh isst oder sein Gericht mit thailändischer Currysoße garniert. Mongolisch ist hier vielleicht das Verfahren, sein Gericht aus Rohzutaten zusammenzustellen, es dann dem Koch (sofern er gerade anwesend ist) zu übergeben und anschließend darauf zu hoffen, dass es gegrillt und zeitnah zum Tisch zurückgebracht wird. Das klappt leider nur sporadisch; wie meine Vorredner bereits angemerkt haben, dauerte es zuweilen eine habe Ewigkeit, bis wir unsere Teller wieder in Empfang nehmen konnten. Geschmacklich war’s ok, wenn man sich auf die verschiedenen Fischsorten konzentriert. Die gebratenen Fleischsorten hatten dagegen leichte Anzeichen von Schuhsohle. 

Das über den Grillbereich angebotene asiatische Buffet ist von durchschnittlicher Qualität und beinhaltet die üblichen gebratenen und frittierten Verdächtigen. Die gebratene Ente – mein persönliches Asia-Restaurant-Benchmark – hätte man lieber leben lassen sollen.

Zum Ambiente ist tatsächlich wenig Positives zu sagen, groß und etwas kantinenmäßig ist das Restaurant und insbesondere der leere Kühlschrank und die lieblose Eistruhe im Buffetbereich lassen das Han etwas heruntergekommen wirken. 

Fazit: Mit Gutscheinbuch ok, wenn man sich mal schnell sattessen will, für alles andere gibt es bessere Asiaten in Mainz.

Mein Beitrag zu Mongo Han asiatisches Restaurant – Ich bin Moercology – auf Qype

Qype: Hala – Beyoğlu in Istanbul

IstanbulEssen & TrinkenEssen & TrinkenRestaurant

The location is quite cosy but the service quality is inacceptable. The waiter was slow and unfriendly. He served us the wrong dish but did not offer to replace it. After we had complained heavily, he finally brought the correct one. The quality of the „mixed chifs plate“ was acceptable but you can really enjoy more authentic Turkish cuisine for the same price or even cheaper in other restaurants nearby. If you want to eat here, you should choose the Gozleme – they are freshly baked and taste well. But after all, we cannot really recommend this location.
Mein Beitrag zu Hala – Beyoğlu – Ich bin Moercology – auf Qype

Qype: BUDDHAS bar. sushi. grill in Mainz

MainzEssen & TrinkenRestaurantsJapanisch & SushiEssen & TrinkenRestaurantsAndere AsiatischeVietnamesisch

Nachdem wir in Mainz bereits das Domo (ganz ok, aber nicht umwerfend), das Tokyo (würg!) und das Sumo Star Sushi (super Preis-Leistungsverhältnis) ausprobiert hatten, können wir nach dem Besuch im Buddhas sagen, dass wir hier eindeutig das qualitativ höchstwertige Sushi der Landeshauptstadt verspeist haben. In Kauf nehmen muss man dafür, dass die Portionen relativ klein und die Wartezeiten relativ hoch sind. So vergingen zwischen Bestellung und Ankunft der „Large“-Sushiplatte etwa 90 Minuten. Das Buddhas war an diesem Freitagabend allerdings auch knüppelvoll. Das nette Ambiente und die Appetizer (Vietnamesische Frühlingsrollen und Sommer-Rollen) machten das Warten aber erträglich. Und auch die beiden Kellner waren – im Gegensatz zu dem, was manche hier berichten – freundlich und hatten den ein oder anderen lockeren Spruch auf den Lippen.

Das Sushi selbst schmeckte wie schon erwähnt absolut frisch und hochwertig. Schade war eben nur, dass sich unsere Platten ruck-zuck geleert hatten. So bleibt das Buddhas für uns eine uneingeschränkt empfehlenswerte Alternative – wenn der Hunger allerdings etwas größer ist und es schneller gehen soll, werden wir wohl noch einmal den Sumo-Star ausprobieren.

Mein Beitrag zu BUDDHAS bar. sushi. grill – Ich bin Moercology – auf Qype

Qype: Bistro Lebenslauf in Frankfurt

FrankfurtEssen & TrinkenRestaurantsBistro

Der Lebenslauf versprüht ein schöne Ambiente. Die Lage ist zentral und nur ein Katzensprung vom Campus Bockenheim entfernt. Wir kamen primär, um Burger zu essen, einer von uns entschied sich dann aber für Pasta. Der Preis für einen Burger ist recht hoch. Seine Qualität dafür auch. Trotzdem hat er mich geschmacklich nicht vom Hocker gerissen. Außerdem fehlte dem ihn begleitenden Pils sämtliche Kohlensäure. Eher unterirdisch war aber die Pasta: Die Nudeln waren altersheimreif gekocht und die Soße hatte offenbar keinerlei Gewürze gesehen.

Insgesamt sicherlich eine solide Anlaufstelle, um auf einen schnellen Burger reinzuschauen. Für mich in Frankfurt aber wahrscheinlich kein zweites Mal.

Mein Beitrag zu Bistro Lebenslauf – Ich bin Moercology – auf Qype

Qype: Ban Thai in Mainz

MainzEssen & TrinkenRestaurantsThaiEssen & TrinkenRestaurants

Ban Thai wird uns nicht wiedersehen. Für dieses Preisniveau bekommt man in Mainz bessere Thai-Küche und freundlichere Atmosphäre.

Wir waren bereits am Ostermontag im Ban Thai. Die Einrichtung ist wirklich nett und die Möglichkeit, ohne Schuhe an einzelnen Tischgruppen zu sitzen, ist originell. Die Bedienung war dagegen schon zu Anfang recht ruppig. Wir bestellten eine Vorspeisenplatte für zwei Personen, die auch quasi ohne Verzögerung auf unserem Tisch stand. Was für McDonalds ein Qualitätsindikator sein mag, zeigte hier einfach nur, dass das Essen wohl nicht wirklich frisch zubereitet ist. So schmeckte die Vorspeise dann auch – beileibe nicht schlecht, aber irgendwie… langweilig und einmal durch die Fritteuse gezogen. Auf unsere Nachfrage, wofür man denn das Tischfeuer in der Mitte der Platte verwende, bekamen wir nur ein muffiges „Spieß rein“ zu hören.

Bei der Hauptspeise wurde es leider nicht besser. Wurden in der Speisekarte noch Wassserkastanien und Bambussprossen als Beilagen der Ente beschrieben, war sie dann letztendlich mit einem Wust aus Blumenkohl, Karotten und Paprika garniert.

Wasserkastanien fand man übrigens auch – unter einem Blumenkohlröschen, ganze drei Stück. Freundliche Nachfrage, eindeutige Antwort: „Wenn wollen mehr Kastanie, müssen extra sagen“. Aha. Außerdem: „Haben viele Gemüse, können nicht alle auf Karte schreiben!“. Letztendlich war es auch egal, dass sich „viele Gemüse“ auf dem Teller befanden, sie waren ohnehin so verkocht, dass sie sich geschmacklich nicht mehr wirklich voneinander unterschieden.

Zum Schluss bekamen wir noch eine gesalzene Rechnung serviert. Schade ums Geld, doch immerhin führte uns die Suche nach einer Alternative einen Monat später an einen kleinen Laden in der Nähe des Schillerplatzes. Der ist zwar optisch eher vom Typ Absturz-Stammkneipe, jedoch werden dort authentische und nicht eingedeutschte vietnamesiche und thailändische Gerichte serviert. Von unerwarteten und unerwünschten Blumenkohl-Überraschungen bleibt man glücklicherweise verschont.

Mein Beitrag zu Ban Thai – Ich bin Moercology – auf Qype

Qype: Dr. Dr. Ursula Graf-Balun in Mainz

MainzGesundheit & SchoenheitGesundheit AerzteChirurgie

Ich hatte gehofft, dass mich meine Weisheitszähne mein ganzes Leben lang begleiten dürften, doch daraus wurde nichts. Lange Zeit ging es gut, doch irgendwann war klar, dass ich mich zumindest von meinem unteren rechten Weisheitszahn verabschieden muss. Mein Zahnarzt überwies mich für die OP zur recht modern eingerichteten Praxisgemeinschaft von Frau Graf-Balun am Mainzer Schillerplatz. Bereits einen Tag später hatte ich einen OP-Termin.

Soweit ich das unter meinem enormen Adrenalinspiegel richtig mitbekommen habe, waren die Sprechstundenhilfen ein wenig muffelig, doch die Ärztin, die mich behandelte (Dr. Bähr) wirkte quirlig und sagte nur, ich solle mir keine Sorgen machen, das mit dem Zahn ginge schneller vorbei als ich denken würde. So war’s dann auch – Kopfhörer aufgesetzt und Mucke aufgedreht. Ärztin betäubte (mich), sägte und zog ganz zackig und nach gerade mal zwanzig Minuten war’s vorbei.

Aufgrund der Professionalität, mit der hier behandelt wird und da ich während der Heilungsphase nach dem Eingriff immer spontan vorbeikommen konnte, wenn’s geschmerzt hat (und nie lang warten musste), würde ich eigentlich fünf Sterne geben. Einer kommt aber weg, weil die Sprechstundenhilfen wirklich ein wenig freundlicher sein könnten.

Mein Beitrag zu Dr. Dr. Ursula Graf-Balun – Ich bin Moercology – auf Qype